1st Birthday Celebration Kulturverein same | same

10th January 2020 | start 23h

at KUBO Vienna

It's been a year, since we've started this journey called same|same (founded by Maiko Sakurai Karner) and we want to celebrate our first birthday with you! Come over to KUBO Vienna and dance with us till the early morn!

kleine tänzerin goes lila | sales exhibition

7. Dezember | 11h - 17h 

lila shop |  Westbahnstraße 3,

1070 Wien

73171859_1355497537963901_32780063226325

Ab Dezember 2019 gibt es für eine limitierte Zeit die Schmuckkollektionen von kleine tänzerin im lila Shop zu kaufen!
Das muss gefeiert werden!

 

Am 7. Dezember gibt es daher

von 11:00 - 17:00 Prosecco und Kuchen

um mit den Designerinnen anzustoßen und den ersten Weihnachtseinkaufssamstag

in gemütlicher Atmosphäre miteinander zu verbringen.

 

CASH ONLY!

WIR FREUEN UNS SEHR AUF EUER KOMMEN! 

 

Foto von Mia Felinè

Schmuck: kleine tänzerin

Jacke: lila
Make Up von Andrea Malessardi
Model: Sarah Taisha 

'What's the difference'

a hybrid format between art exhibition and dance by Cat Jimenez & Maiko Sakurai Karner

Premiere:

in the frame of imagetanz 2019 / brut Wien

12. - 14. March 2019 | 20.00h

brut im Atelier Augarten - Raum 2

Derniere Party:

14. March 2019 / start 11pm @ KUBO Vienna

WTD_pressefoto_c_InaAydogan_07.jpg

A co-production by Cat Jimenez & Maiko Sakurai Karner and imagetanz/brut Wien.

With the kind support of the City of Vienna’s Department of Cultural Affairs, the Austrian Federal Chancellor’s Office and the Vienna Dance Festival’s residency programme and Empire Dance Studio

 

Special thanks to Elio Gervasi / Raum 33, Im_flieger, Edgar Aichinger and Yasamin Nikseresht

'Impermanence' | EXHIBITION by Maiko Sakurai Karner

17. APRIL 2018 | start: 18.00h at
BITS & BITES
Webgasse 27, 1060 Wien

Maiko steht im Japanischen für “kleine Tänzerin”. Tanz und Bewegung als künstlerische Einflüsse sind eindeutige Inspirationsquellen ihrer Kreationen, die sich in den Bereichen Bildende Kunst, Schmuckkunst & Performing Arts bewegen. Maiko setzt sich in all  ihren Künstlerischen Werken mit ihren Wurzeln, den Themen Dualität und Multikulturalität auseinander.

Die permanente Fragestellung und der gesellschaftliche Druck, sich selbst kulturell zu positionieren. Immer als ein Mensch definiert zu werden der “halb” ist — immer Teil des Anderen und nie Teil des Gemeinsamen — hat Maiko dazu bewegt ihre persönlichen Konflikte und Auseinandersetzungen in Kunst zu übersetzen.

Die klare Bildsprache ihres künstlerischen Backgrounds — Design — sowie die konträre Kombination einer expressiven und freien Komponente auf der einen Seite, als auch einer gegensätzlichen, detailreichen und strukturierten, auf der Anderen, sind ihre Herangehensweise an dieses Thema. Diese gegensätzlichen Attribute sind sowohl eindeutig in Maiko’s Persönlichkeit zu finden, aber auch die Art und Weise, wie Maiko Dualität in ihren Bildern adressiert.

Die ausgesuchten Werke von Maiko Sakurai Karner im Rahmen der bits & bites Ausstellung teilen sich genau wie ihre künstlerische Thematik in zwei Teile:

Im ersten Raum zeigt Maiko ihre neue und aktuelle Serie ‘Impermanence’ in der sie sich mit der ungewollten Sichtbarkeit und der absurden gleichzeitigen Anonymität von Migrant_innen und Ausländer_innen auseinandersetzt. (Fremde) Körper in einer Stadt, die sich nicht in das allgemein bekannte Stadtbild und in die kulturelle Demographie einfügen. Körper die stets einer Gefahr, einem Angriff und einem Urteil ausgesetzt sind.
Bilder die in mehreren Schichten gearbeitet sind, durch eine unruhige Oberfläche eine darunter liegende Schicht erahnen lassen. Hier vermengt Maiko Portraits und figurative Kunst mit ihrer abstrakten Arbeit.

Im hinteren Raum zeigt Maiko Arbeiten, mit denen sie sich in den letzten 2 Jahre auseinander gesetzt hat. Die Serie namens ‘bipolar’ adressiert ihren ganz persönlichen Konflikt mit zwei sehr unterschiedlichen Kulturen aufgewachsen zu sein.

Hier visualisiert sie, auf abstrakte Art und Weise, ihre zwei sehr gegensätzlichen Seiten. Eine frei Fließende, gegenüber einer fixen, starren und geometrischen Form stehts im Versuch ein Gleichgewicht herzustellen und ausbalancierte Komposition zu erschaffen, die sowohl in die Tiefe blicken lässt als auch Raum für die persönlichen Gedanken des Betrachter lässt.

12. + 13. Jan 2018 | 19.30h

Premiere in the frame of HUGGY BEARS 2017 at WUK Wien

dance, performance, art, dancer, woman, geometric, sculpture, hair, minimalistic

With the kind support of Huggy Bears 2017, Empire Dance and Stadt Klagenfurt Kultur.

kleinetaenzerin_logo.png 2014-11-22-20:5